Historie

  1872 gründete Eberhard Joser sein Geschäft als Steinhauer in der oberen Vorstadt in Leutkirch.
 
Eberhard Joser in Steinmetzkluft um 1875  
 
  Grabmal Braunger Stadtfriedhof in Leutkirch erstellt 1899
 
Aloys Joser mit seiner Frau Josefine vor seinem Betrieb in der Wangenerstraße in Leutkirch  
 
  1911 eröffnete Aloys Joser, Sohn von Eberhard Joser, seine Bild- und Steinhauerei in der Wangenerstraße in Leutkirch. Aus diesem Betrieb gingen 64 Kriegerdenkmale im In- und Ausland hervor. Viele seiner Bildhauerarbeiten sind noch heute zu bewundern.

Eberhard und Alfons Joser an einer Steingattersäge um 1937
 


Aloys Joser bildete über 70 Steinbildhauer aus - darunter auch zahlreiche Landessieger und ein Reichssieger bei Berufswettbewerben. Eine enge Freundschaft zu Prof. Bock aus Hamburg und Prof. Donndorf aus Stuttgart sowie eine umfangreiche Ausbildung beim damaligen Hofbildhauer Sieferle in Lahr machen ihn zu einem herausragenden Bildhauer in der Region.

Nachfolgend einige Beispiele für sein bildhauerisches Schaffen:

 
  Kriegerdenkmal in Leutkirch auf der Vogelheide
 
Kriegerdenkmal in Aitrach  
 
  Grabstätte Kästle in Leutkirch auf dem Stadtfriedhof
 
Kriegerdenkmal in Frauenzell  
 
  Trauernde auf dem Stadtfriedhof in Leutkirch
 
Grabmal für zwei verunglückte Bergsteiger( im Bild Aloys Joser, Foto aus dem Archiv von Foto Wagner/Leutkirch)  
 
  Mariensäule von Maria Steinbach
 

1965 übergab Aloys Joser mittlerweile 78-jährig den Betrieb an seinen Sohn Eugen Joser.

 
  Eugen Joser beim modellieren einer Großskulptur
 
Auch kleine bildhauerische Aufgaben (hier eine Nachbildung aus der Sixtinischen Kapelle von Michelangelo) werden noch modelliert und von Hand in Stein geschlagen.  
 
  Abguss vom Heiligen Willibald aus Zementguss - Modell von Eugen Joser
 

Seit 2002 ist Stefan Joser als Geschäftsführer eingestiegen und leitet gemeinsam mit seinem Vater Eugen Joser den Betrieb, der nunmehr in vierter Generation im Familienbesitz ist.